English dansk deutsch










Malé - die Hauptstadt der Malediven

Die Haupstadt füllt das gesamte Malé Atoll aus. Vom Flugzeug aus kann man sehen, dass es kaum einen Quadratmeter ungenutzte Fläche gibt. Malé ist die am dichtesten bevölkerte Stadt der Welt, mit ca. 110.000 Menschen auf der nur 2 km2 großen Insel.

Die Stadt ist pulsierend und intensiv, mit einem großen Angebot an Geschäften, Restaurants, Cafés, einem großen Fischmarkt und mehreren Frucht- und Gemüsemärkten.

Am Hafen, an dem Passagierschiffe einlaufen und Container verladen werden, herrscht bis spät in die Nacht reger Betrieb.

In der Regel schließen die Geschäfte erst um 11 Uhr abends. Es gibt keine festen Öffnungszeiten. Mittags und abends gibt es jeweils eine Pause und natürlich werden die Laden kurz geschlossen, wenn es Zeit für das Gebet ist.

Am Bootshafen laufen die charakteristischen blauen Boote ein und aus, die die einzelnen Inseln miteinander verbinden. Ein Genuß ist es, dort abends spazieren zu gehen und die Atmosphäre aufzunehmen.

Um andere Inseln zu erreichen, können neben den blauen Fähren auch Wasserflugzeuge gebucht werden.

Genau wie in Indien, Pakistan und Bangladesch gibt es eine lange Tradition für das Schneiderhandwerk. Man kann sich seine Lieblingsstoffe aussuchen und ein Schneider wird im Laufe von 3 bis 5 Tagen das maßgeschneiderte Kleid oder Hemd fertig haben.